CBD Öl Kaufen

CBD Öl kaufen: Wie wirkt CBD und worauf muss ich beim Kauf achten?

CBD Öl

CBD-Öl kam in Deutschland erstmalig im Jahr 2016 ins Gespräch. Es wurde der fünfzehnten Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung vorgeschlagen und vom Bundesrat genehmigt. Der Beschluss trat offiziell in Kraft, Ärzte durften CBD Produkte zur therapeutischen Anwendung verschreiben. Einen Monat später kippte der Beschluss, da das verschreibungspflichtige Cannabidiol weitere Inhaltsstoffe wie Vitamin C oder Zink aufwies.

Die beiden Stoffe fallen in die Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel, also Lebensmittel, und dürfen nicht als Arzneimittel beworben werden. Amazon und eBay sprachen ein Verkaufsverbot aus, da die Rechtsgrundlage nicht eindeutig geklärt war. Ende 2019 wurde das CBD Öl offiziell freigegeben, solange sie nicht mehr als 0,2 % THC enthalten.

CBD Öl Wirkung auf den menschlichen Körper

CBD

Die weibliche Hanfpflanze beinhaltet Wirkstoffe, die sich Cannabinoide nennen. Darunter fallen die Hauptwirkstoffe Cannabidiol CBD, CBDa und THC. CBD wird mit der CO2-Extraktion gewonnen und mit Hanföl vermischt. Diese Cannabinoide entfalten ihre Wirkung, indem sie sich an etwas andocken. Hier kommt das Endocannabinoid-System (ECS) ins Spiel. Es wurde im Jahr 1992 von Forschern entdeckt.

Das Endocannabinoid-System (ECS) besteht aus zwei Rezeptoren, die sich in CB1 und CB2 unterteilen. An diesen Rezeptoren dockt das Cannabidiol an, weshalb sich die Wirkung von CBD Öl in unterschiedlichen Körperregionen entfalten kann. Der CB1-Rezeptor wirkt primär in den Nervenzellen. Er korrigiert die Über- und Unteraktivität der im Gehirn befindlichen Neurotransmitter. Neurotransmitter lassen sich in Botenstoffen wie Dopamin, Noradrenalin, Serotonin und Glutamat unterteilen. Der CB2-Rezeptor reguliert die Zellen des Immunsystems und die Aufbauzellen der Knochen.

In den meisten Hanf Produkten befinden sich außerdem gesunde Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sowie Terpene und Flavonoide, die natürlich im Hanf vorkommen und zusammen für eine noch intensivere Wirkung sorgen. Dies nennt man Entourage Effekt. Beim CBD Öl Kaufen sollten Sie also immer zu Vollspektrum CBD Produkten greifen, die meist als Premium CBD Öl vermarktet werden.

Wenn man die bestmögliche Wirkung möchte, sollte man lediglich solche Vollspektrum CBD Öle wählen.

An welchen Rezeptoren docken die Cannabinoide an?

CBD dockt sich primär an den CB2-Rezeptor an, während sich THC an den CB1-Rezeptor bindet. Beide Cannabinoide wirken geringfügig auf den jeweils anderen Rezeptor ein. CBD darf in Deutschland einen maximalen Richtwert von 0,2 Prozent THC nicht überschreiten. CBD Artikel erzeugen keine psychoaktive Wirkung.

Der CB1-Rezeptor ist mit folgenden Körperregionen verknüpft:

– Gehirn

– Lunge

– Muskeln

– Gefäßsystem

– Immunsystem

– Leber

– Magen-Darmtrakt

– Fortpflanzungsorgane

– Knochenmark

– Bauchspeicheldrüse

Der CB2-Rezeptor bindet sich an diese Körperregionen:

– Milz

– Knochen

– Leber

– Haut

– Knochenmark

– Immunsystem

– Bauchspeicheldrüse

Bei welchen Symptomen und Erkrankungen hilft CBD?

CBd wirkung

CBD Öl wirkt auf den menschlichen Körper entzündungshemmend, angstlösend und entkrampfend. Anwender nehmen CBD Öl gegen Schmerzen ein, da es primär die Entzündungsherde im Körper reduziert. Das Immunsystem reagiert mit Entzündungen bei einer Vielzahl von Symptomen. Darunter gehören unbemerkte Entzündungen im Körper und Allergien. Es ist ein idealer Alltagshelfer bei Kopfschmerzen, Migräne, Unwohlsein und lindert Stress, da beim Einnehmen von Hanf Öl CBD mit dem gesamten ECS interagiert.

Schlaf verbessern:

Die Nachtruhe ist essentiell für einen gesunden Körper und Geist. In dieser Zeit verarbeitet das Gehirn erlebte Ereignisse und regeneriert sich. Wer an Schlafstörungen leidet, greift automatisch zu Schlafmitteln mit chemischen Verbindungen. Einige der Medikamente lassen sich in die Gruppe der Psychopharmaka unterteilen. Weitere Arzneimittel fallen in die Kategorie der Neuroleptika. Neuroleptika zeigen ein hohes Suchtpotenzial und Nebenwirkungen. CBD grenzt sich ab, da es entkrampfende und zugleich schmerzlindernde Eigenschaften zeigt. Zudem löst es die innere Unruhe und baut aufgestauten Stress ab.

Angststörungen:

Der Körper reagiert mit Angst und Furcht auf unbekannte Ereignisse. Diese Angst kann sich steigern, bis der Betroffene sich von der Außenwelt isoliert. Man spricht von Angststörungen und Panikattacken. Sie werden durch Traumata oder leichten Depressionen ausgelöst und verankerten sich im Gehirn. Die Angststörung begleitet den Betroffenen im Alltag. Menschenmengen, ungewohnte Situationen und Stress sind häufige Auslöser. Die CBD Wirkung hemmt Stresshormone und greift positiv in das Gefühlsleben ein. Personen mit Angststörungen und Panikattacken verspüren ein positives Gefühl und erkennen Hochphasen. Die Hochphasen sorgen für eine positive Haltung, die sich verankert. Betroffene arbeiten sich mithilfe der CBD Wirkung in ein normales Leben zurück.

CBD gegen Krebs:

Untersuchungen in der Vergangenheit ergaben, dass das CBD das Wachstum von Leukämie-Zellen, Gebärmutterhals-, Brust- und Prostatakrebs-Zellen hemmt. Diese Studien sind mit Vorsicht zu genießen, da sie an Zellkulturen und nicht an Menschen durchgeführt wurden. Im Jahr 2018 wurde eine neue Studie mit synthetischem CBD durchgeführt. Ärzte stellten einen positiven Effekt auf die Erkrankung dar. Die Studie wurde hier detailliert beschrieben. Kleiner Tipp unserer-seits: CBD Öle wirken sehr gut gegen die Nebenwirkungen einer Chemotherapie.

Migräne:

CBd

Betroffene sprechen von positiven CBD Öl Erfahrungen bei Migräne. Derzeit ist nicht korrekt erforscht, woher die Migräne stammt. Auslöser der Attacken sind Stress, Schlafmangel und eine unregelmäßige Lebensweise. CBD beteiligt sich an die biologischen Abläufe, die während einer Attacke auftreten. Die Nervennetze sind stark erregt und aktivieren die Nervenenden des Trigeminusnervs. Viele kaufen CBD auch als Kapseln, da die Einnahme von CBD Kapseln unterwegs wesentlich leichter ist als die eines CBD Öls.

Es entsteht eine neurovaskuläre Entzündung, wodurch sich die Blutgefäße erweitern. Der Botenstoff CGRP transportiert Schmerzsignale und fließt vermehrt durch die betroffenen Regionen im Gehirn. CBD hemmt die Entzündungsreaktion des Körpers. Weniger CGRP mit Schmerzsignalen fließt durch den Körper. Dadurch tritt die Schmerzlinderung ein.

Welches ist das richtige CBD für mich?

CBD Öl dosierung

Zuerst wird die richtige CBD Dosierung ermittelt. Dafür gibt es eine kleine Hilfestellung, die auf den meisten Symptomen zutrifft.

1) CBD Anteil mit 5 bis 10 Prozent: bei Kopfschmerzen, Übelkeit, Stress, Schlafproblemen, Stoffwechselstörungen und posttraumatische Belastungsstörungen.

CBD Öl Dosierung:

2x täglich ein bis fünf Tropfen. Ein 10 ml CBD Öl sollte dann in etwa einen Monat halten.

2) CBD Anteil mit 10, 15 oder 20 Prozent: bei Angst, Entzündungen, Autismus, Depressionen, Autoimmunerkrankungen, Schmerzen, Reizdarmsyndrom, Multiple Sklerose (MS), Borreliose oder Gewichtsreduktion.

CBD Öl Dosierung:

3x täglich ein bis fünf Tropfen

3) CBD Anteil über 20 Prozent: bei Epilepsie, Krebs und Lebererkrankungen. Keine Empfehlung zur Dosierung, da diese Grenzen zu therapeutischen Zwecken verwendet wird.

Die richtige Quelle für CBD Präparate

CBD

Im CBD Shop, in der Apotheke oder im Drogeriemarkt sind CBD Produkte zu finden. Apotheken und Drogeriemärkte verkaufen gute bis sehr gute CBD Produkte. Im Onlinehandel sollte ein Produkt mit 5 Prozent CBD-Gehalt nicht teurer als 35 Euro, aber auch nicht billiger als 25 Euro ausfallen. Der Preis staffelt sich je nach CBD-Gehalt nach oben. Ebenso gibt es Unterschiede bei den Inhaltsstoffen. CBD Vollspektrum beinhaltet weitere Inhaltsstoffe als reines Hanföl CBD.

Auf die Artikelbeschreibung achten

In der Artikelbeschreibung sollte der explizite Inhalt enthalten sein. Einige Verkäufer täuschen den Kunden mit Hanföl ohne CBD-Zusätze. Seriöse Händler können ein Zertifikat aufweisen. Das Zertifikat gibt Aufschluss über die Inhaltsstoffe des Präparates. Das Alter des Zertifikats ist entscheidend, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. Seriöse Internet Shops führen die Untersuchung des Produktes mindestens einmal jährlich durch. In Deutschland ist CBD legal, sofern der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt.

Die korrekte Anwendung von CBD Oil

Die CBD Öl Anwendung ist innerlich und äußerlich möglich. Für die innere Behandlung werden CBD Tropfen unter die Zunge geträufelt. Sie verbleiben dort für mindestens 60 Sekunden, damit die Schleimhaut den Wirkstoff aufnehmen kann. Bei der äußeren Behandlung kommen CBD Salben und ähnliche Produkte zum Einsatz.

Gibt es Nebenwirkungen durch die Einnahme von CBD?

Der CBD Deutschland Markt wird natürlich streng überwacht. Derzeit verwenden die Hersteller die CO2 Extraktion und Alkoholextraktionsverfahren zur Gewinnung der Inhaltsstoffe. Es entsteht ein sauberes und reines Produkt. Zu den bekanntesten CBD Öl Nebenwirkungen gehört die Müdigkeit. CBD ist ein rein pflanzliches Produkt und frei von weiteren Nebenwirkungen.