CBD Öl Wirkung

CBD

Entkrampfend, schmerzlindernd, angstlösend: CBD sagt man viele Wirkungen nach. Das Öl aus der Cannabispflanze gewinnt immer mehr Anhänger und verschafft bei vielen Krankheiten Linderung. Viele denken zuerst an Drogenkonsum, wenn das Wort Cannabis fällt. Aber das wird sich sicher bald ändern. Bei der Krebsbehandlung hat man schon gute Resultate erzielt. Erfahren Sie hier, wie CBD-Öl wirkt und wie Sie es anwenden.

CBD – was ist das?

CBD

Jeder hat schon davon gelesen oder davon gehört: Von CBD-Öl. CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol und das ist ein nicht-psychoaktiver Stoff aus dem weiblichen Hanf. Wer also nach der Einnahme von CBD-Öl auf süße Träume hofft, hofft vergebens. Dagegen kann man andere positive Resultate erwarten: CBD beruhigt, entspannt und löst Krämpfe. Viele Wirkungen sind bereits erforscht, andere werden gerade untersucht. So wird CBD bereits erfolgreich als Bestandteil eines Medikaments gegen Multiple Sklerose eingesetzt. Während einige Mittel, die CBD enthalten, nur auf Rezept erhältlich sind, kann man andere im Drogeriemarkt nebenan kaufen. Oft unter dem Deckmäntelchen: Kosmetik.

CBD Wirkung

CBD Öl

CBD hilft bei einer breiten Palette von Beschwerden. Hierzu zählen entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend. Auch bei Übelkeit ist CBD eine gute Wahl.

Hilft CBD bei Entzündungen?

Rheumapatienten können ein Lied davon singen und wissen, wie schmerzhaft Entzündungen im Körper und besonders in den Gelenken sind. Aber auch andere Menschen haben mit schmerzhaften Entzündungen zu kämpfen. Herkömmliche Mittel haben oft einen gravierenden Nachteil: Sie besitzen viele starke und negative Nebenwirkungen. Dies ist bei CBD nicht der Fall. Entzündungen werden oft vom Immunsystem ausgelöst – und hier kommt CBD ins Spiel: Es unterdrückt die übermäßige Tätigkeit des Immunsystems. Da können Patienten mit Rheuma, Arthritis oder Arthrose oder anderen chronisch-entzündlichen Erkrankungen deutlich aufatmen. Dazu besitzt CBD antioxidative Wirkungen.

Mit dieser CBD Öl Wirkung können Sie rechnen: CBD vermindert Entzündungen, schützt die Zellen vor oxidativem Stress und wirkt antibakteriell.

CBD Öl entkrampft

Bei Multipler Sklerose wird CBD als Bestandteil eines Mundsprays bereits seit 2011 von Ärzten verschrieben: Es verhindert schmerzhafte Krämpfe. Auch bei Epilepsie ist seine positive, entkrampfende Wirkung bereits belegt. Wodurch wirkt das CBD so entkrampfend? CBD senkt den Spannungszustand der Muskulatur und löst so eine Verkrampfung. Dabei wirkt es direkt auf das Nervensystem. MS Patienten wissen schon seit langem über die positive Wirkung des Hanföls Bescheid, nur die Forschung hinkt noch hinterher. Weniger Krämpfe, weniger Schmerzen: Gleich macht das Leben wieder mehr Spaß und man kann nachts durchschlafen und wird nicht von Krämpfen geplagt.

CBD ist angstlösend

Herzklopfen, Unsicherheit, Schwitzen – die Angstsymptome sind vielfältig. Oft machen von der Angst Geplagte nachts kein Auge zu und wälzen sich von einer Seite auf die andere. Auch die täglichen Pflichten und der Job werden von Ängsten und Panikattacken stark beeinträchtigt. Die Folge: Manch einer zieht sich vom Leben immer mehr zurück. Das bringt weitere Probleme mit sich. Studien an Menschen und Tieren zeigen, dass CBD Angstzustände deutlich reduzieren kann. Besonders auf soziale Angst wirkt sich CBD positiv aus. Warum das so ist, weiß man zwar noch nicht so ganz genau, aber dass es wirkt, darüber sind sich Forscher und Betroffene einig.

CBD Öl bei Übelkeit

Jedem war schon mal so richtig schlecht bis hin zum Übergeben und jeder weiß, wie unangenehm das ist. Dabei kann Übelkeit ganz unterschiedliche Ursachen haben: Lebensmittelvergiftungen, Schwangerschaft, Infektionen, Flugangst oder Stress. Cannabis ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Übelkeit. Es ist vergleichbar mit anderen Naturheilmitteln wie Ingwer, Zitronenmelisse, Pfefferminz oder Kamille. Man hat sogar entdeckt, dass es ähnliche Wirkungen zeigt wie viele Arzneimittel – nur ohne die negativen Begleiterscheinungen. CBD wirkt direkt auf das Nervensystem.

Bei welchen Krankheiten hilft CBD?

CBD wirkung

Bei einigen Krankheiten ist die Wirksamkeit von CBD bereits erwiesen, bei anderen laufen Untersuchungen. Erfolgreich eingesetzt wird CBD bereits bei MS und Epilepsie. Ebenfalls gute Erfolge wurden bei Erkrankungen des Immunsystems beobachtet, etwa Rheuma, Fibromyalgie und Arthritis. Bei Krebs sorgt CBD für ein schnelleres Absterben der Krebszellen, verlangsamt das Tumorwachstum und verhindert die Bildung von Metastasen.

Bei diesen Krankheiten hilft CBD:

  • Epilepsie: Krampflösend, vermindert Anfälle
  • Rheuma: Entzündungshemmend und schmerzlindernd
  • Arthritis: Entzündungen werden vermindert
  • Krebs: Bewirkt ein schnelleres Absterben der Krebszellen
  • Angst: Bremst die Bildung von Angsthormonen
  • Hautprobleme wie Neurodermitis
  • Schlafstörungen und Stress

CBD Öl Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen der CBD Produkte beruhen vor allem auf seiner beruhigenden Wirkung. Das heißt: Im Straßenverkehr sollten Sie bei der Einnahme von CBD Tropfen besonders vorsichtig sein.

Wo kaufen?

CBD Oil kaufen Sie in unterschiedlichen Qualitäten und Preisen in der Apotheke, in Drogerien, im Reformhaus und im online CBD Shop.