CBD und Antidepressiva

CBD Öl und Antidepressiva

Eine Alternative zur klassischen Behandlung?

Depressionen können durch eine Vielzahl von Gründen entstehen. Häufig führen Trennungen, Alltagssorgen, Überforderung oder übermäßiger Stress zu einem Teufelskreis aus Depressionen und Angststörungen. Bei einer Depression liegt entweder ein Mangel an Serotonin im Gehirn vor, oder eine Beeinträchtigung der Serotonin-Transporter, also des Transportmoleküls, welches die Aufgabe hat, ausgeschüttetes Serotonin wieder in die Nervenzellen zu transportieren. Darüber hinaus kann es auch genetische Veranlagungen zu Depressionen geben.

Herkömmliche Antidepressiva wirken, indem sie die Serotonin-Produktion im Gehirn anregen. Jedoch haben sie auch viele Nebenwirkungen wie beispielsweise Gewichtszunahme, sexuelle Unlust oder Verdauungsbeschwerden, weshalb viele Menschen inzwischen eine Behandlung mit CBD Oil in Betracht ziehen.

Cannabidiol (CBD)

Beim Cannabidiol (CBD) Öl handelt es sich um ein nicht psychoaktives Cannabidoid, dass aus den Blüten und Blättern der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird. Nicht psychoaktive Cannabidoide haben keine berauschende Wirkung, stattdessen wirken sie krampflösend, entzündungshemmend und angstlösend. Darüber hinaus gilt die Hanfpflanze als schmerzstillend und soll bei innere Unruhe, Schlafproblemen, Burnout und Depressionen helfen.

Hochwertiges CBD-Öl kann oral in Form von CBD Tropfen verabreicht werden. Der Körper sollte sich dabei langsam an das Öl gewöhnen, zu Beginn sollte nur ein Tropfen unter der Zunge aufgetragen werden. Von dort aus verbreitet sich das Öl über die Mundschleimhaut in den Körper und entfaltet seine Wirkung.

Bei der Verwendung von CBD Ölen zur unterstützenden Behandlung von Depressionen oder depressiven Störungen wirken die Öle indem sie die Ausschüttung der Stresshormone Cortisol und Adrenalin verhindern, wodurch das mentale Gleichgewicht wieder hergestellt wird.

Neben dem CBD befindet sich in den Ölen auch eine geringe Menge an THC. Die THC Menge ist so gering, dass keine berauschende Wirkung entsteht. Trotzdem sorgt das THC dafür, dass die Serotonin-Produktion im Gehirn nach und nach angeregt wird, wodurch das CBD Öl seine antidepressive Wirkung entfalten kann. Als Folge der vermehrten Serotonin-Produktion fühlt man sich ausgeglichener zu glücklicher.

Allerdings lässt sich zur CBD Wirkung noch nicht viel sagen, da die Forschung noch in den Kinderschuhen steckt. Es fehlt aktuell an klinischen Studien zu dem Thema, also an Untersuchungen, die sich direkt mit der Wirkungsweise des Öls am Menschen beschäftigt. Die Studien befassen sich aktuell nur mit der CBD Öl Wirkung bei Tieren.

In unterschiedlichen Foren wird das Öl jedoch überwiegend als gut bewertet und die Nutzer teilen in ihren CBD Öl Erfahrungen mit, dass ihre Beschwerden sich durch die regelmäßige Einnahme des CBD Öls verbessern und sich die Lebensqualität steigert. Auch eventuelle CBD Öl Nebenwirkungen sind noch nicht weitreichend genug erforscht, jedoch lassen sich Schläfrigkeit, Benommenheit oder ein trockenes Mundgefühl nennen. Außerdem sollten Menschen mit niedrigem Blutdruck bei der Einnahme von CBD Öl ihre Werte beobachten, da das Öl den Blutdruck senken kann.

Weiterführende Informationen zu dem Thema finden Sie auf der Website der Krankenkassenzentrale unter dem folgenden Link: https://www.krankenkassenzentrale.de/wiki/cbd-depressionen#wirkung. Außerdem finden Sie hier einen CBD Shop in dem Sie CBD Produkte aud CBD Oel kaufen können.